Lass dich nicht von Tools stressen, die du nicht benötigst

2. August 2022 | 0 Kommentare

Tools können Angst riechen

Tolle Tools sind nicht der Prädikator für Business-Erfolg. Genau gesagt können zu große und neue Tools einen ganz schön stressen und vom Wesentlichen abhalten. Mein Rat an dich: überfordere dich nicht mit Tools, deren vielen Möglichkeiten und Kosten. Vor allem nicht, wenn dein Business noch gar nicht richtig abgeoben ist (das liegt nicht an den Tools).

Ein paar Tool-Beispiele:

🖐️ Du musst nicht Canva nutzen, nur weil es gerade alle nutzen. Du kannst deine Grafiken in dem Programm machen, das dir liegt. Das kann sogar Powerpoint sein! Und später kann das auch die Adobe Creative Cloud werden. Muss es aber nicht.

🖐️ Du musst auch nicht WordPress nutzen, nur weil es alle nutzen. Du kannst deine Website mit dem System umsetzen, das dir zusagt. Das kann zum Start auch ein Baukasten wie Wix oder Jimdo sein oder eine Landingpage deines E-Mail-Anbieters. Und später kann das auch Webflow oder Oxygen oder Shopify werden. Wenn es Sinn macht.

🖐️ Du musst auch nicht ActiveCampaign nutzen, nur weil es alle nutzen. Du kannst das Programm nutzen, das zu deinem aktuellen Staus Quo passt. Das kann auch Mailerlite (das nutze ich sehr gerne) sein oder viele andere. Später weißt du besser, was zu deinen Bedürfnissen passt und kannst informiert investieren.

Im Brand Design ist es genauso:
Überfordere dich nicht mit 10 Farben, 5 Schriften und diversen Gestaltungselementen. Und schon gar nicht mit einem extravaganten Logo. Das braucht es am Anfang nicht!

STARTE SIMPEL! 🙂
Evaluiere dein Business Modell und deine Message. Du bist nicht weniger ernsthaft, nur weil du nicht die Tools der Masse oder Erfolgreichen nutzt. Mach eins nach dem anderen und verschulde dich nicht schon vor der ersten Einnahme mit Tool-Abos. Der Wechsel auf ein anderes Tool ist gar nicht so haarsträubend, wie gerne erzählt wird. Und er muss auch nie in einer Nacht-und-Nebel-Aktion erfolgen.

Ich will gar nicht wissen, wie viel Geld ich schon in Tools investiert habe, deren Umfang ich im Leben nicht ausreizen würde. Mittlerweile liebe es, wenn ich wieder ein Tool rausschmeißen oder durch ein schlankeres ersetzen kann. Kennst du dieses Tool-Messitum auch?

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Brand Design ist kein Originalitätswettbewerb

Brand Design ist kein Originalitätswettbewerb

Du kannst die exakt gleichen Farben haben, wie jemand anderes. Oder Schriftarten. Oder Formen. Oder Bildstile. Oder oder oder. Es ist egal. (ich hab's gesagt) Es gibt mindestens 30 Hebel im Brand Design, die deine Marke zu deiner Marke machen. Es ist niemals eine...

mehr lesen
Schnell und gut im Kreativbereich — geht das?

Schnell und gut im Kreativbereich — geht das?

Die renommierte Designerin Paula Sher (Pentagram, NYC) sagt über ihre kreative Tätigkeit: The work that I do, for the most part, is best when the ideas are instinctive and fast and the results are best when they are accomplished fast. Dass ein kreatives Projekt immer...

mehr lesen
Branding ist noch nicht dran, wenn das noch unklar ist

Branding ist noch nicht dran, wenn das noch unklar ist

Gestern habe ich eine potenzielle Kundin wieder weggeschickt. Nicht, weil ich mich vor Kund*innen nicht mehr retten kann oder weil wir nicht zusammengepasst hätten. Wir haben im Gespräch festgestellt, dass bei ihr erstmal ein anderer Step an der Reihe ist. Ihr fehlte...

mehr lesen

Brand Design ist kein Originalitätswettbewerb

Du kannst die exakt gleichen Farben haben, wie jemand anderes. Oder Schriftarten. Oder Formen. Oder Bildstile. Oder oder oder. Es ist egal. (ich hab's gesagt) Es gibt mindestens 30 Hebel im Brand Design, die deine Marke zu deiner Marke machen. Es ist niemals eine...

mehr lesen

Schnell und gut im Kreativbereich — geht das?

Die renommierte Designerin Paula Sher (Pentagram, NYC) sagt über ihre kreative Tätigkeit: The work that I do, for the most part, is best when the ideas are instinctive and fast and the results are best when they are accomplished fast. Dass ein kreatives Projekt immer...

mehr lesen

Branding ist noch nicht dran, wenn das noch unklar ist

Gestern habe ich eine potenzielle Kundin wieder weggeschickt. Nicht, weil ich mich vor Kund*innen nicht mehr retten kann oder weil wir nicht zusammengepasst hätten. Wir haben im Gespräch festgestellt, dass bei ihr erstmal ein anderer Step an der Reihe ist. Ihr fehlte...

mehr lesen